"Nur im ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne". (chin. Sprichwort)

Osteopathische Behandlungen basieren auf der Erkenntnis, dass sich alle Strukturen unseres Körpers (Gelenke, Organe, Nerven- und Stoffwechselsystem) gegenseitig beeinflussen und nicht getrennt voneinander betrachtet werden sollten. Die natürliche Kraft zur Selbstorganisation kann Heilung ermöglichen. Durch osteopathischer Behandlungen wird versucht, optimale Rahmenbedingungen für diesen Heilungsprozess zu schaffen.                                                                                                                                                                                                                              Nach ausführlicher Anamnese erfolgen Diagnose und Therapie ausschließlich mit den Händen. Osteopathische Techniken haben nichts mit "Handauflegen" zu tun. Die Hände eines in seiner Palpation geschulten, also einfühlsamen, Behandlers untersuchen das Gewebe Schicht für Schicht. Durch diese Art des „Hineinhorchens“ und genaue Kenntnisse in Anatomie und Physiologie, werden Bewegungseinschränkungen und Spannungsmuster aufgespürt und die Selbstregulation beim jeweiligen Gewebe (Muskel, Faszie, Nerv usw.) begleitet bzw. aktiviert.                                                                                                                                              Für ein Baby sind die sanften Griffe, mit denen die Behandlung erfolgt, überwiegend  angenehm. Wenn das Baby 6-8 Wochen alt ist, kann ein osteopathischer "Check Up" als Vorsorge genutzt werden.

Behandlungen der CMD (Kiefergelenksstörung) erfolgen durch kinesiologische und osteopathische Diagnose- und Behandlungsmethoden. Eine Zusammenarbeit mit dem behandelnden/er Zahnarzt/Zahnärztin ist dabei wünschenswert.                                                                                                                              

Hier können Sie online einen Termin für eine osteopathische/integrative Behandlung vereinbaren:     www.terminland.de/physiotherapie-ehbrecht/

Wir wenden folgende Methoden an:

  • Akupunktur
  • Applied Kinesiology basierte integrative Medizin
  • Matrix-Rhythmus-Therapie
  • Mind Body Medizin (Achtsamkeit/Meditation)
  • Kinesio Taping

Untersuchungen (Labor: Blut/Urin/Stuhl;  Biofeedback) und Therapie aus dem Bereich der Regulationsmedizin können die Therapiestrategie vervollständigen, z.B. bei  stressbedingter Eschöpfung, Reizdarm- oder Verdauungsproblemen, u.a. 

  • Vitalstoffe ( Mineralien, Vitamine, Spurenelemente)
  • Energiestoffwechsel (Hormone, Neurotransmitter, Untersuchung auf oxidativen oder nitrosativen Stress)
  • Gesundheitscheck Darm

Ansprechpartner: Annette Ehbrecht 

Integrative Medizin ist keine Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen, je nach Umfang der Leistungen Ihres Versicherungsvertrags auch nicht der privaten Krankenversicherungen. 

  

"Der Kernpunkt von Heilung liegt eher in unserer Fähigkeit  zuzuhören bzw.
wahrzunehmen als in der Anwendung von Techniken." (Thomas W. Myers)

Fotolia 49922327 S               Bild